Samojede

Dieser weiße oder cremefarbene Hund mit dem langen Fell hat immer ein Lächeln im Gesicht. Er hat seinen Namen von einem gleichnamigen Nomadenvolk, was zwischen dem Uralgebirge und dem Jenisseifluss lebt. Die Hunde leben sehr eng mit ihren Menschen zusammen als Jagdhelfer, Hüte- und Schlitten-hunde. Durch den Engländer Scott kamen die Samojeden 1889 über England nach Europa. Im Gegensatz zu den anderen Rassen sind die Samojeden recht mitteilsam.

Foto: RG