Jakutischer Laika

Die Rasse stammt aus Sibirien aus der Republik Sacha (Jakutien)

Der Yakutskaya Laika ist ein mittelgroßer, kräftiger, kompakter gut bemuskelter typisch Nordischer Hund mit mäßig langen Beinen. Das Haarkleid befähigt den Hund zu einem Leben als Arbeitshund unter extremen arktischen Bedingungen. Unterschiede sind zwischen den Geschlechtern deutlich ausgeprägt, die Rüden sind kräftiger und stärker als Weibchen. Die Rasse wird als Schlittenhund und Jagdhund gebraucht. Der Charakter: Der Yakutskaya Laika ist ein mutiger, lebhafter, menschenfreundlicher, geselliger und aktiver Hund. Das Haarkleid ist dick, glänzend, glatt, von mittlerer Länge, mit sehr gut entwickelter dicker und dichter Unterwolle. Am Hals bildet sich eine Mähne die bei Rüden besonders deutlich ausgeprägt ist. Der Staddard ist bei der FCI unter der Nr. 365 in der Gruppe 5, Spitze und Hunde vom Urtyp hinterlegt.

Ein ausführliches Rasseportrait findet ihr hier:
Yakutskaya Laika – Geschichte der Hunde in Jakutien

Foto und Text: Sabine van Wel