SSV Nord e.V.

Mitglieder Login

Der Schlittenhunde-Sport-Verein Nord e. V.

 

 

Der Schlittenhunde-Sport-Verein Nord e. V. ( SSVN) hat seine Wurzeln im Zuchtverband DCNH, dem Deutschen Club Nordischer Hunde. Anfang der 80er Jahre gründeten Mitglieder des DCNH einen eigenen Sportverband für den Sport mit Schlittenhunden. Es entstand der Deutsche Schlittenhunde Sport Verband, der DSSV.

Am 01.04.1983 wurde in Stapelfeld bei Hamburg der SSVN gegründet. Noch im selben Jahr wurde das erste Rennen in Langwedel unter der Schirmherrschaft des damaligen Ministerpräsidenten Schleswig-Holsteins, Dr. Uwe Barschel, veranstaltet. Leider konnte das Rennen nicht wiederholt werden, weil auf dem Truppenübungsplatz keine weiteren Rennen zugelassen wurden.

Eines der Gründungsmitglieder konnte dann in der Nähe von Bremen, bei Delmenhorst, ein Rennen ausrichten, was dann viele weitere Jahre dort veranstaltet werden konnte.

 Aber auch in Schleswig-Holstein wurden einige Rennen aus der Taufe gehoben. So z. B. in Kiel oder am Bungsberg in der Holsteinischen Schweiz.

Gegen Ende der 80er Jahre gab es dann 2 Strömungen im DSSV.

Es mehrten sich die Stimmen, die wollten, dass auch „nicht reinrassige Hunde“ beim Sport eingesetzt werden dürfen. Da aber eine eben so grosse Anzahl Mitglieder den Sport mit reinrassigen Hunden fortführen wollten, wurde die Arbeitsgemeinschaft Schlittenhunde Deutschlands, AGSD gegründet.

Die beiden Verbände, DSSV und AGSD haben sich 2009 im VDSV vereint.

Bis 2004 war der SSVN auch Mitglied der AGSD, ist dann aber aus dem Verband ausgetreten.

Wir betreiben auch weiterhin den Sport mit den FCI anerkannten Schlittenhunderassen des Weltzuchtverbandes. Allerdings haben wir auf unseren Rennen seit mehreren Jahren eine Extrakategorie in der Schlittenhunde starten können, die keine Papiere haben.

Vielfach stammen diese Tiere aus dem Tierheim, weil ihre Besitzer nicht mit den Hunden klar gekommen sind. Wir möchten auf unseren Veranstaltungen auch weiterhin den nordischen Typen präsentieren.

In den Gründungsjahren, gab es erste Kontakte zu unseren nördlichen Nachbarn in Dänemark.

Damals traf man sich auf den Rennen und beschloss, einen länderübergreifenden Vergleichswettkampf zu organisieren und durchzuführen. Dieser Wettkampf wird auch heute noch durchgeführt.

 Neben den Rennen in Delmenhorst gab es einen weiteren Rennort in Niedersachsen.

In der Wingst wurden jährlich bis 1996 im Herbst Schlittenhunderennen veranstaltet. Dann versuchte ein Grundeigentümer, den Verein für seine privaten Zwecke zu verein-nahmen. Da das nicht gelang, verweigerte er seine Zustimmung, weitere Rennen in seinem Wald durchzuführen.

Als das durch die dortige Presse ging, wurde dem Verein in Hechthausen ein Gelände angeboten.Allerdings wurde dieser Rennort nach zwei Jahren wieder aufgegeben, weil die Abgaben an den Waldbesitzer zu hoch waren und wegen geringer Zuschauerzahlen dem Verein nicht genügend Eintrittsgelder zuflossen, um die Kosten des Rennens zu decken.

Glücklicherweise nahmen zwei unserer Vereinsmitglieder Kontakt mit dem Erlebniswald Trappenkamp auf. Der Erlebniswald zeigte sich sehr interessiert an unserer Veranstaltung und so fand dort 1999 das erste Schlittenhunderennen nach langer Zeit wieder auf schleswig-holsteinischem Boden statt.

Doch es gibt nicht nur Rennen in unserem Verein. Viel Freizeit wird in den Wintermonaten mit Training verbracht. Wenn die Temperaturen nach dem Sommer wieder unter 15 Grad sinken, beginnen die ersten Trainingseinheiten.

Anfangs gab es Probleme mit Förstern und Jagdpächtern, die nicht gerne sahen, dass in ihrem Wald trainiert wurde.

Um das Problem zu lösen hat der Vorstand in langen Verhandlungen mit der Landesforstverwaltung Schleswig Holstein einen Rahmenvertrag für unsere Mitglieder abgeschlossen. Sie dürfen nun in den Landesforsten trainieren.

Hier haben sich dann Trainingsgemeinschaften gebildet. In den letzten Jahren stieg die Zahl der Vereinsmitglieder, die von den Sprintrennen, die ca. 4 – 8 km betragen, auf Langstrecke umgestellt haben und für die der Höhepunkt der Saison die Trans Thüringia ist. Dieses Rennen, bei dem man auch ohne Zeitwertung als Tourenfahrer teilnehmen kann, geht meistens über eine Strecke von 420 km und ist in Tagesetappen mit Strecken zwischen 25 und 90 km eingeteilt.

Seit 2005 haben wir neben dem Schlittenhunderennen eine weitere Veranstaltung im Programm aufgenommen. Es handelt sich hierbei um einen Vielseitigkeitslauf, den wir zusammen mit dem Landesverband Nord des DCNH, in Sittensen, im nördlichen Niedersachsen veranstalten. Hier müssen Mensch und Tier gemeinsam verschiedene Hindernisse bewältigen. Dieses stellt hohe Anforderungen an Mensch und Tier, die sich hierbei voll konzentrieren müssen.

Wenn die Rennsaison vorbei ist, gibt es das Saisonabschlusstreffen, das auch im Erlebniswald stattfindet. Neben einem freien Training besteht ausreichend Gelegenheit, zum ausgiebigen Klönschnack untereinander.

Im August hat der Verein dann immer sein Sommertreffen in Flintbek. Dort ist Zeit für gemütliches Beisammensein und Grillen.

Hier werden dann schon die Pläne für die kommende Saison geschmiedet, oder über Urlaub in Skandinavien nachgedacht.

Darüber hinaus gibt es Treffs in Mecklenburg Vorpommern. Über Ostern und im Herbst trifft man sich zusammen mit Mitgliedern von „Nordische on Tour“ zu gemeinsamen Wanderungen, Kanufahrten oder um neue Trainingswege kennenzulernen.

 Unsere Mitglieder kommen aus Bremen, Hamburg, Niedersachsen  und Schleswig-Holstein.

 Neben den Freizeitaktivitäten engagiert sich unser Verein auch in der Verbandsarbeit.

So nehmen Mitglieder unseres Vereins die Aufgabe wahr, sich im Rahmen der NATURA 2000 in einem Ausschuss des Landessportverbandes und der Landesregierung für die Belange des Schlittenhundesports einzusetzen.

Sämtliche Gebiete, in denen unsere Mitglieder in Schleswig-holstein trainieren, sind auf die Verträglichkeit zwischen Natur und unserem Sport überprüft und ausgewiesen worden.

 Um unseren Sport der Öffentlichkeit zu präsentieren, nehmen wir am Tag des Sports in Kiel statt und bringen den Besuchern unser Hobby näher. Auf der dort aufgebauten NDR-Bühne können wir etwas über unseren Sport erzählen und gleichzeitig auf das Rennen im Erlebniswald Trappenkamp hinweisen.

 Oft hat sich ein Spruch eines ehemaligen Mushers als wahr erwiesen.

„… Wenn Du einen Schlittenhund hast, kommt bald der Zweite dazu und dann der Dritte. Dein PKW wird einem Kombi weichen müssen und dann kommt der Wohnwagen oder das Wohnmobil. Spätestens beim Dritten Hund wirst Du Dir ein Haus mit großem Grundstück suchen…“

Wer einmal der Faszination Schlittenhund erlegen ist, kommt so bald nicht mehr davon los.

So lautet auch die Präambel unserer Satzung:

 

„Das Leben mit Hunden heißt Verantwortung übernehmen.

Nur die Rücksichtnahme des Mushers schützt seine Hunde.“